» Deutsch» English

Messiah - Osterkonzert 2016


Oratorium in drei Teilen, HWV 56 (1742)
Musik von Georg Friedrich Händel
Libretto basierend auf Bibeltexte in englischsprachiger Zusammenstellung von Charles Jennens


Samstag, 19. März 2016 - 19:00 Uhr

Stift Klosterneuburg | Stiftskirche
3400 Klosterneuburg bei Wien, Stiftsplatz 1


mit
Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky, musikalische Leitung

Hanna Herfurtner, Sopran
Gaia Petrone, Mezzosopran
Michael Schade, Tenor
Christian Immler, Bariton

Salzburger Bachchor
Alois Glaßner, Einstudierung

Am 273. Jahrestag seiner Londoner Erstaufführung erklingt Händels Oratorium in der Stiftsbasilika des Stiftes Klosterneuburg.

++
Ticketverkauf Online ab 1. Februar 2016
++

Bereits zum dritten Mal präsentiert das Bach Consort das feierliche Osterkonzert. Nach ausverkauften Osterkonzerten 2014 und 2015 im Wiener Stephansdom, hält die Konzertreihe 2016 im Stift Klosterneuburg Einkehr. Unter der Leitung von Rubén Dubrovsky musiziert das Bach Consort mit dem Salzburger Bachchor und namhaften internationalen Solisten wie Kammersänger Michael Schade, Hanna Herfurtner, Gaia Petrone und Christian Immler.

Entsprechend der zentralen Bedeutung des Passionsgeschehens hat Händel den “Messias” stets zur Osterzeit in seinen Konzertreihen angesetzt, während er heute meist in den vorweihnachtlichen Konzertprogrammen zu finden ist. Nun bekommt er seinen angestammten Platz zu Ostern zurück.

ORF 2 sendet die Konzertaufzeichnung am Ostersonntag (27. März, 9:05 Uhr) direkt vor der Messe aus Rom mit dem päpstlichen Segen „Urbi et Orbi“. Am selben Abend ist das Osterkonzert um 19:00 Uhr auf ORF 3 - und am Ostermontag (28. März, 10:25 Uhr) - auf 3sat zu sehen.

 

 

Bach to the Roots

von Leipzig nach Afrika

Der Konzertfilm aus der Hofburgkapelle Wien, der Zacherlfabrik und dem Wiener Konzerthaus. Das Bach Consort Wien spielt Werke von J.S. Bach, Antonio Vivaldi, Tarquinio Merula, und traditionelle argentinische Musik.

Eine Spurensuche entlang der Wurzeln der europäischen Barockmusik: mit Bernarda Fink, Francisco Brito und dem Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky. TV-Erstausstrahlung: Samstag, 5. Dezember 20:15 Uhr - 3sat

ORF III sendet den den Konzertfilm voraussichtlich Ende März 2016. Näheres dazu erfahren Sie in Kürze hier.

 

 

BACH TO THE ROOTS ist eine Spurensuche aus der Perspektive von Dirigent und Forscher Rubén Dubrovsky, der die zwei Welten - argentinische Volksmusik und europäische Barockmusik - gegenüberstellt, Gemeinsamkeiten feststellt und Einflüssen bis nach Afrika nachgeht.

Die musikalischen Beiträge dazu kommen aus der Zacherlfabrik, dem Wiener Konzerthaus und der Hofburgkapelle Wien. Zu Wort kommen der Musikethnologe und Afrika-Spezialist Dr. Gerhard Kubik, der Ö1-Musikjournalist Albert Hosp und der Leiter des Bach Consort Wien und Chicago Bach Ensemble, Rubén Dubrovsky. Die Gesangssolisten Bernarda Fink und Francisco Brito beeindrucken mit ihren Darbietungen.

Bach Consort Wien - mit  Agnes Stradner, David Drabek, Daniele Caminiti, Mirko Arnone, Roberto Sensi, Martín Bruhn, Dmitry Bondarenko und Rubén Dubrovsky, Leitung


Alle Informationen zum CD-Album VIDALA und zum Konzertfilm: www.b2tr.com

 

 

VIDALA - Argentina and Roots of European Baroque

Nach langer Wartezeit ist unsere CD Vidala endlich erschienen!

 

 

 

Online ist VIDALA erhältlich bei

Gramola - bit.ly/1OUJFqj
jpc.de - bit.ly/1I5edFj
Amazon - amzn.to/1K4Rt1U (wieder erhältlich!!!)

und im Gramola-Detailgeschäft:

Graben 16, 1010 Wien
Telefon: +43 1 533 50 34
Öffnungszeiten:
Mo-Mi: 9.30 – 18.30
Do-Fr: 9.30 – 19.00
Sa: 9.30 – 18.00

 

Im 16. Jahrhundert begegnen sich in Lateinamerika drei Kulturen: Ureinwohner, spanische Eroberer und afrikanische Sklaven. Von Argentinien bis Mexico entstehen explosionsartig neue Tänze mit aufregenden Namen: Sarabanda, Chacona, Zamacueca, Pasacalle und Folia.

Als blinde Passagiere reisen diese Tänze mit der Kolonialbeute zurück nach Spanien und ganz Europa. Die Vermischung der Kulturen nimmt ihren Lauf. Während die feurigen Tänze bald in Vergessenheit geraten, bleiben sie in Argentinien in Form raffinierter Volksmusik lebendig und lehren uns viel über die ursprüngliche Art des Musizierens und des Instrumentenbaus in der Barockzeit. Diese Wurzeln bringt das Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky in den Konzertsaal und auf diese CD.

 

 

Keine News in dieser Ansicht.

Projekte

Ein Auszug aus Konzertprogrammen und Projekten mit Informationen zu Gastsolisten und Besetzung
[ mehr dazu... » ]

Konzerte

Eine Übersicht der Projekte und Konzerte des Ensembles an den verschiedenen Spielstätten
[ mehr dazu... » ]

Gastsolisten

Herausragende Solisten, Sänger und Sängerinnen mit denen das Ensemble gerne zusammenarbeitet
[ mehr dazu... » ]

Downloads

Ensemblebeschreibung sowie Bio Rubén Dubrovsky und Fotos in Druckqualität für Presse und Veranstalter
[ mehr dazu... » ]

Hörbeispiele

Ausschnitte aus Livemitschnitten verschiedener Konzerte zum Anspielen und Reinhören
[ mehr dazu... » ]