Bach Consort Wien
 
bcw-logo.png
 

Gegründet im Jahre 1999 entwickelte sich das Bach Consort Wien unter der Leitung von Rubén Dubrovsky bald zu einem der bedeutendsten Barockensembles Österreichs.

Das Ensemble konzertiert bei zahlreichen Festivals und Konzerthäusern wie im Wiener Musikverein, Konzerthaus Wien, Osterklang, Theater an der Wien, Kammeroper, Mozartwoche Salzburg, Styriarte Graz, Barocktage Melk, Brucknerhaus Linz, in Eisenstadt, Feldkirch (A), Händelfestspiele Halle, Festival Rhein Vokal, Schwetzingen, Musikfest Erzgebirge (Deutschland), Winterthur (Schweiz), Ancona (Italien), Zagreb, Varaždin (Kroatien), Via Stellae/Santiago de Compostela, Palau de la Musica Valencia und Barcelona (Spanien) und beim Estoril Festival (Portugal).

Bach Consort Wien
Foto: Julia Wesely - © Bach Consort Wien

Seit 2013 hat sich das Bach Consort Wien besonders als Opernorchester profiliert. Ein Meilenstein war die österreichische Erstaufführung von Porporas Polifemo (Theater an der Wien). Es folgten Händels Orlando, Oreste und Rinaldo, letztere war auch ein großer Erfolg am Moskauer Bolschoi-Theater. Besondere Bedeutung hatte auch die erste Wiener Produktion auf Originalinstrumenten von Mozarts Spätwerk La clemenza di Tito.

Rubén Dubrovsky

Der Wahlwiener Rubén Dubrovsky wurde als Sohn einer polnisch-italienischen Künstlerfamilie in Buenos Aires geboren. Der vielseitige Künstler ist Mitbegründer und Leiter des Bach Consort Wien, mit dem er seit 1999 im Musikverein Wien, im Wiener Konzerthaus, im Theater an der Wien, bei der Mozartwoche Salzburg, den Händel-Festspielen Halle und auf zahlreichen internationalen Bühnen aufgetreten ist. Zudem ist er Artistic Director des Vokal-Instrumentalensemble Third Coast Baroque in Chicago, dessen Konzerte vom „Chicago Tribune“ wiederholt enthusiastisch rezensiert und zuletzt zu den Highlights des Jahres 2017 gezählt wurden.

Rubén Dubrovsky
Foto: Julia Wesely - © Bach Consort Wien

Rubén Dubrovskys symphonisches Repertoire reicht von Haydn bis zur Moderne. In den vergangenen Jahren dirigierte er Werke von Haydn, Mozart, Beethoven, Schubert, Mendelssohn, Schumann, Brahms, Wagner, Strawinsky, Schostakowitsch, Pärt und Strasnoy. Als Gastdirigent stand er am Pult von Orchestern wie dem Zürcher Kammerorchester, dem Musikkollegium Winterthur, dem Aarhus Symphonieorchester, dem Philharmonischen Orchester Kiel, dem Staatsorchester Darmstadt, den Deutschen Händel Solisten, dem Chicago Bach Ensemble und dem Orchester des Teatro Argentino de la Plata.

 
 

Konzertkalender

Bach Consort Wien Live

 
 

Diskografie

Hommage à Antonio Vivaldi

Hommage À Vivaldi
By Vivica Genaux, Ruben Dubrovsky, Bach Consort Wien

Sony Classical (Sony Music)
Veröffentlichung: 20. Juli 2018

Vivica Genaux

Wiener Kammerchor
Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky

Vivaldi - Stabat Mater/Gloria

Stabat Mater/Gloria
By Scholl, Bachchor Salzburg, Bach Consort Wien

Gramola
Veröffentlichung: März 2018

Hanna Herfurtner
Joowon Chung
Andreas Scholl

Bachchor Salzburg
Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky

Rezensionen: Rondo | OnlineMerker

G.F. Händel - Messiah

Gramola
Veröffentlichung: 21. März 2017

Hanna Herfurtner
Gaia Petrone
Michael Schade
Christian Immler

Bachchor Salzburg
Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky

Rezension: Classical Net (DVD)

Pace e Guerra - Terry Wey

Pace e guerra
By Terry Wey, Bach Consort Wien

Deutsche Harmonia Mundi
Veröffentlichung: Februar 2017

Terry Wey
Special Guests: Vivica Genaux & Valer Sabadus

Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky

Rezensionen: Gramophone | Early Music Review

Vidala - Argentina and Roots of European Baroque
[Bach to the Roots]

Vidala
By Ruben Dubrovsky

Gramola
Veröffentlichung: Oktober 2015

Francisco Brito

Bach Consort Wien
Rubén Dubrovsky

Rezension: MusicWeb International

 
 

Support

Kulturarbeit rechnet sich nicht, sie zahlt sich aus!

Unterstützen Sie die Arbeit des Bach Consort Wien mit Ihrer einmaligen Spende:

 
werde Unterstützer

Vielen herzlichen Dank!

 

Videos

Osterkonzert 2018
Stiftsbasilika Klosterneuburg

Johann Sebastian Bach: Laudamus Te - Messe h-moll BWV 232 | Rubén Dubrovsky; Luciana Mancini (Sopran), Agnes Stradner (Violine Solo), Bach Consort Wien

Osterkonzert 2017
Basilika Stift Klosterneuburg

Antonio Vivaldi - Lauda Jerusalem, RV 609 | Rubén Dubrovsky; Bachchor Salzburg, Bach Consort Wien

frame.png

Trailer - Osterkonzerte des Bach Consort Wien - 2014 bis 2017

Stephansdom Wien - 2014 | 2015, Basilika Stift Klosterneuburg - 2016 | 2017

frame.png

Osterkonzert 2016 - Basilika Stift Klosterneuburg

MESSIAH, G.F. Händel - Sinfonia; Comfort ye; Ev’ry valley| Rubén Dubrovsky; Michael Schade, Bach Consort Wien

frame.png

MESSIAH, G.F. Händel - Hallelujah! | Rubén Dubrovsky; Bachchor Salzburg, Bach Consort Wien

MESSIAH, G.F. Händel - Why do the nations so furiously | Rubén Dubrovsky; Christian Immler, Bach Consort Wien

frame.png

Osterkonzert 2015 - Stephansdom Wien

Antonio Vivaldi - In Turbato Mare Irato - Alleluia | Rubén Dubrovsky; Vivica Genaux, Bach Consort Wien

frame.png

A. Vivaldi - In Turbato Mare Irato | Rubén Dubrovsky; Vivica Genaux, Bach Consort Wien

A.Vivald - Nisi dominus: Gloria patri | Rubén Dubrovsky; Vivica Genaux, Agnes Stradner, Bach Consort Wien

frame.png

Osterkonzert 2014
Stephansdom Wien

Claudio Monteverdi - Selva morale e spirituale: Sanctorum meritis | Rubén Dubrovsky; Bach Consort Wien

Hofburgkapelle Wien 2015

Johann Sebastian Bach - Organ Trio Sonata in d-Minor, BWV 527 | Rubén Dubrovsky; Bach Consort Wien

frame.png

Bach to the Roots - Zacherlfabrik Wien 2015

from the Album VIDALA - Argentina and Roots of European Baroque, released by Gramola - http://bit.ly/1OUJFqj and buy it at Amazon - http://amzn.to/1K4Rt1U

A. Vivaldi - La Folia | Rubén Dubrovsky; Bach Consort Wien

Hermanos Díaz - La Vieja | Rubén Dubrovsky, Martin Bruhn

frame.png

Theater an der Wien 2013

Nicola Porpora - Alto Giove (Polifemo) | Rubén Dubrovsky; Franco Fagioli, Bach Consort Wien

frame.png